Neuntklässler der Osterrath- Realschule und Vertreter heimischer Betriebe gestalten traditionelle Berufsinformationsbörse

Am 27.3. 2019 war die Mensa der Osterrath- Realschule erneut Veranstaltungsort der schulinternen Berufsinformationsbörse, zu der Schulleiter Olaf Diekwisch mehr als 200 Schüler der 8. und 9. Klassen, deren Eltern sowie zahlreiche Vertreter der heimischen Wirtschaft begrüßen konnte.
In seiner Eröffnungsrede bedankte er sich bei allen an der Vorbereitung und Durchführung der BIB Beteiligten, und hob besonders hervor, wie dankbar er den vielen Firmen der heimischen Wirtschaft sei, jedes Jahr aufs Neue um die hundert Praktikumsplätze für die Schüler der ORS zur Verfügung zu stellen.

In der umgestalteten Mensa zeigten die Schüler des 9. Jahrgangs in lebendigen Werkstätten, was sie drei Wochen in ihrem Betriebspraktikum gelernt und erfahren hatten. „Was will ich werden? Welcher Beruf ist der Richtige? Wo mache ich mein Praktikum?“ – ausgestattet mit einer Rallye, machten sich die Schüler auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen.

Dicht gedrängt standen die Besucher an den vielfältigen Ständen um ihre Fähigkeiten an praktischen Aufgaben zu testen oder sich über die verschiedenen Berufe und Praktikumserfahrungen zu informieren. „Ich weiß noch nicht genau, wo ich nächstes Jahr mein Praktikum machen soll“, meint Laura aus der 8. Klasse , die mit ihren Eltern gekommen ist, „und hoffe, dass mir die 9. Klässler ein paar gute Tipps geben können.“

Kompetente Ansprechpartner und beliebte Anlaufstellen waren für die Schüler aber auch die Kooperationsfirmen und weitere heimische Betriebe.
So konnte man bei der Firma Sudbrock seine Fähigkeiten fürs Möbelhandwerk testen. Bei der Herstellung eines Handyhalters –natürlich aus Holz- stellte man schnell fest, ob man ein Händchen für die Verarbeitung des Materials hat.

Die Firma Westag & Getalit war mit ehemaligen Schülern vertreten, die den interessierten Schülern Einblicke in die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten gaben und geduldig die unzähligen Fragen beantworteten. Individuelle Beratung stand auch bei der Firma Venjakob und der Tischler-Innung Gütersloh im Vordergrund. Abgerundet wurde das Informationsangebot über lokale Ausbildungsmöglichkeiten durch die Kreissparkasse Wiedenbrück, die AOK, die Firmen Hansmeier, Stückerjürgen und Forthaus, die Zahnarztpraxis Wilderich Theunissen und die Agentur für Arbeit.

Die beiden Berufswahlkoordinatorinnen Silvia Dömer und Anja Hachmann sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung und erläutern ihre Motivation, die Veranstaltung jedes Jahr aufs Neue zu organisieren: „Die Berufsinformationsbörse verbindet für uns verschiedene wichtige Aspekte der Berufsorientierung. Sie gibt unseren 9. Klässlern ein Forum, um ihre Erfahrungen aus dem Praktikum einem breiten Publikum vorzustellen, den Achtklässlern bietet sich die Chance einer ersten Orientierung für das eigene Praktikum im nächsten Jahr und durch die Beteiligung der Firmen ergibt sich in unkomplizierter Atmosphäre eine erste Kontaktaufnahme zwischen potentiellen Auszubildenden und Arbeitgebern. Eine Win-Win- Situation für alle.“

Beteiligte, Gäste und Firmen waren von der Veranstaltung begeistert. Der direkte Kontakt, die zahlreichen Möglichkeiten über aktives Handeln ins Gespräch über mögliche Ausbildungsberufe zu kommen und der überschaubare Rahmen, sind Vorteile, die diese Veranstaltung so einzigartig machen. Daher freuen sich schon alle auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.