Wenn rund hundert Schülerinnen und Schüler feste die Daumen drücken und kräftig mitfiebern, dann treten wieder die besten Vorleserinnen und -leser der sechsten Jahrgangsstufe im alljährlichen Vorlesewettbewerb gegeneinander an. Zu diesem besonderen Ereignis werden immer kurz vor Weihnachten die Klassensiegerinnen und -sieger sowie ihre Klassenkameraden  in die Aula der Osterrath-Realschule geladen.
Zu Beginn spielte die Instrumentalgruppe der Jahrgangsstufen fünf und sechs unter der Leitung von Herrn Vogler - und leitete den feierlichen Rahmen passend  mit dem musikalischen Stück „Freude schöner Götterfunken“  festlich ein.
Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Diekwisch begannen die vier Klassensieger ihre selbstgewählten Bücher vorzustellen. Mucksmäuschenstill lauschte das aufmerksame Publikum, die Deutschlehrerinnen, einige Eltern und die vierköpfige Jury. Die Klassensiegerin der 6a brachte das Publikum mit ihrem Buch „Delphine Dreams – Ein einzigartiger Sommer“ von Catherine Hapka gleich zu Beginn zum Lachen und bewies, dass Menschen sogar „Delphinisch“ lernen können. Die Hauptperson Annie freundet sich mit einem Delfin an und kann ihn sogar aus der Gefangenschaft befreien. Um eine ganz andere Freundschaft geht es in dem zweiten Buch, das Efe – Ali Kinaci aus der 6b vorstellte. In seiner Spukgeschichte „Der Schatten an der Wand“ von Kerstin Lundberg Hahn freundet sich Mieke, die Hauptperson, mit dem Schatten namens Ella an und dadurch gerät so einiges außer Kontrolle. Davon können „Die drei ??? und der gestohlene Sieg“, das Buch, das Oliver Lange aus der 6c vortrug, ebenfalls ein Lied singen. Sie müssen Erpressern auf die Spur kommen, die es auf den Schiedsrichter abgesehen haben, dadurch geraten die Spiele von so manchen erfolgreichen Fußballmannschaften ganz schön durcheinander. Greta Hölscher (6d) kann mit dem letzten Buch noch einmal für viele Lacher sorgen. In „Tausche Kanu gegen Surfbrett – Mara im Sommer – Chaoscamp“ von Stephanie Polak  verläuft sich Mara im Wald und ausgerechnet ihre Erzfeindin ist die einzige, die ihr in der Wildnis begegnet…das sorgt nicht nur für viel Streit.
Nach dieser ersten erfolgreichen Runde mussten die Klassensieger beim Vortragen eines unbekannten Textes ihr Können noch einmal unter Beweis stellen. Alle vier Klassensieger entpuppten sich als wirklich sehr gute Vorleser, so dass die Jury eine schwere Wahl hatte. Nun sorgte das Buch „Fledermäuse beißen nicht“ für Spannung und so mancher Zuhörer wünschte sich, dass auch an der Osterrath-Realschule Fledermäuse im Unterricht lebendig werden.
Frau Ramsel, die Vorsitzende des Fördervereins, versüßte den Schülern die Wartezeit mit einer lustigen Weihnachtsgeschichte, während die Jury (bestehend aus den Lehrkräften Frau Bühlmeier, Frau Kysselli – Ernst,  Frau Huber und Frau Moritz, stellvertretende Vorsitzende der Elternpflegschaft) den Sieger bestimmte.
Bevor der Schulsieger jedoch bekannt gegeben wurde, erhielten die jeweils ersten und zweiten Klassensieger eine Urkunde sowie ein großzügiges  Buchgeschenk, das jedes Jahr vom  Förderverein gesponsert wird, überreicht von Frau Ramsel.
Und dann wurde es noch einmal ganz leise in der Aula und die Jury gab die Schulsiegerin 2018 bekannt: Greta Hölscher aus der Klasse 6d. Herzlichen Glückwunsch!


Die Klassensieger und die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs 2018