Am 12.04.2018 war es so weit. Der Bürgermeister stand den Schülerinnen und Schülern der SV unserer Schule Rede und Antwort.
„Ihr könnt euch sicher sein, dass wir auch in Zukunft eine starke Osterrath-Realschule in Rheda-Wiedenbrück wollen!“ – mit diesen Worten sicherte Bürgermeister Theo Mettenborg den Schülerinnen und Schülern der ORS seine Unterstützung bei der Gestaltung des Schulhofes und der Ausstattung sowie Renovierung des Schulgebäudes zu.
Dieses Versprechen äußerte Herr Mettenborg in der Aula der ORS, als sich alle SV-Mitglieder zusammen mit dem Bürgermeister sowie Frau Dr. Epkenhans-Behr von der Verwaltung der Stadt an einem runden Tisch zusammengesetzt hatten, um über die Sorgen der Kinder und Jugendlichen zu sprechen, die durch den Bau des Gesamtschulpavillions auf dem Pausengelände entstanden sind. Der Bürgermeister folgte damit einer Einladung der SV, die einen Brief an die Verwaltung und alle Ratsmitglieder gesendet hatte. Glänzend moderiert  wurde die Veranstaltung von der Schülersprecherin Marie Grünebaum. Unterstützt wurde diese Gesprächsrunde außerdem durch Schüler der Brüder-Grimm-Grundschule sowie der Schulleiterin Frau Andre. Von Seiten der ORS waren zudem der Schulleiter Herr Diekwisch, der Konrektor Herr Röwekamp sowie die SV-Lehrer Frau Michaelis und Herr Diekmann beteiligt.
In der Veranstaltung stellten die Schülerinnen und Schüler dem Bürgermeister Fragen zu dem Thema, wie die Stadt zu der Entscheidung über den Standort des Pavillions auf dem Fußballplatz gekommen ist, der in den Pausen von der ORS und der Brüder-Grimm-Schule intensiv zum Spielen und Toben genutzt wurde. Dazu versuchte Frau Epkenhans-Behr den Teilnehmern anhand von Lageplänen und Luftaufnahmen die Standortwahl zu erklären. Sie zählte Gründe auf, warum andere Möglichkeiten, die die Schüler genannt hatten, ihrer Meinung nach nicht in Frage kamen.
Auf die Frage der Schüler, ob die Verwaltung der Stadt bei ihren Bauplanungen denn auch eine Ersatzfläche für sie geplant hätte, antwortete der Bürgermeister, dass es in näherer Zukunft noch weitere Baumaßnahmen des benachbarten Kindergartens und der Grundschule geben werde und er die Schülerinnen und Schüler der ORS mit ihren Wünschen zur Gestaltung des Pausengeländes gerne in die Planung einbeziehen möchte. Deshalb hat die SV unserer Schule  bereits weitere Sitzungen terminiert, in denen Wünsche konkretisiert und in Lagepläne eingezeichnet werden sollen, die dann der Verwaltung übergeben werden.
Die Schüler äußerten bei dieser Gelegenheit auch den Wunsch nach einer besseren Ausstattung mit Tabletts, Beamern und weiteren digitalen Medien sowie der ihrer Meinung nach dringenden Renovierung des Altbaus. Auch in diesem Punkt sagte Herr Mettenborg seine Unterstützung zu.
Abschließend bedankte sich Bürgermeister Mettenborg bei den Schülern für die Möglichkeit, sich mit ihnen in so großer Runde austauschen zu können und für ihr außergewöhnliches Engagement und ihren Einsatz für ihre Schule. Er sicherte den Kindern und Jugendlichen zu, sie in Zukunft eher und umfangreicher zu informieren und zu beteiligen, wenn es um Entscheidungen geht, die sie so unmittelbar betreffen.