Die Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück hat der Internationalen Klasse der Osterrath-Realschule zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Simone Schüngel ein weiteres Mal ermöglicht, eine Projektwoche im Alarmtheater zu erleben.
Nachdem die fünfzehn Schülerinnen und Schüler im Alter von elf bis fünfzehn Jahren aus Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, Syrien und dem Irak zunächst ein wenig unsicher in der ungewohnten Theateratmosphäre waren, entfalteten sie im Laufe der Woche dank der kompetenten Theaterpädagogin Britta Bornhöft-Graute und dem ebenso erfahrenen Tanzpädagogen Diego Cancino ihr Potential.
Die erarbeiteten Elemente aus den Bereichen Theater, Pantomime und Tanz wurden geschickt zu einer ungefähr halbstündigen Aufführung am Ende des Projektes zusammengestellt, die sich sehen lassen konnte.
Die meisten der Schülerinnen und Schüler hatten zum ersten Mal Gelegenheit, sich einem Publikum zu präsentieren. Sie haben in der Projektwoche gelernt, allein oder in einer kleinen Gruppe mutig nach vorn zu treten, aber auch, dass man nur gemeinsam Großes schaffen kann, wenn alle mitarbeiten und sich einer auf den anderen verlassen kann. Alle konnten sehr stolz auf sich sein und gewiss einiges für ihr Leben mitnehmen.